Zeichnen als Grundlage für kreatives Arbeiten und druckgrafische Prozesse ist das Motto des Workshops, den ich dieses Jahr in der Druckvereinigung Bentlage anbiete. Eine kurze Kursbeschreibung und die Möglichkeit zur Anmeldung gibts auf der Seite des Klosters Bentlage.
(^)




Ob Postkarte, Kunst- oder Textildruck – Siebdruck bietet vielfältige Möglichkeiten Eure Motive auf unterschiedlichste Materialien zu drucken. Eine kurze Kursbeschreibung und die Möglichkeit zur Anmeldung gibts auf der Seite des Klosters Bentlage.
(^)




Während meines Stipendiums im Künstlerhaus Hohenossig entstanden in Zusammenarbeit mit Jeanette und Reinhard Rössler experimentelle Radierungen mit eingedruckten Polaroid-Elementen.
(^)




Als Jahresgabe für die Aldegrever Gesellschaft ist dieses Jahr das Blatt Packeis entstanden. Gedruckt habe ich den zweifarbigen Holzschnitt in der Werkstatt der Druckvereinigung Bentlage.




Gemeinsam mit Kreativ-Autorin Anja Habel widme ich mich der Polaroid-Fotografie. Entstanden sind mit einer Polaroid 600 viele persönliche und experimentelle Aufnahmen.
Für den Polaroid-Kalender 2012 haben wir zwölf Bilder ausgewählt und damit die leer geknipsten Filmhüllen neu bestückt.
(^)




Einkaufstour in Marrakesch - Bei den Stoffhändlern und Polsterern in der Medina findet man unzählige Stoffe in allen erdenklichen Farben und Mustern. Hier habe ich mich mit Stoffballen eingedeckt, die ich nun als Malgrund für die pic pic-Bilder nutze.
(^)




Mein Ateliergenosse Malte Rommel und ich luden die Mitglieder der Aldegrever Gesellschaft in unser Atelier ein und zeigten ältere und aktuelle Arbeiten.
(^)




Motive spenden: Die Society of North Alberta Print-Artists (SNAP) druckt jedes Jahr Künstler-Motive auf Mode und verkauft diese bei einer Fashion-Show. 2011 in der Fab Gallery in Edmonton, Kanada.
(^)




Während meines Stipendiums der Aldegrever Gesellschaft konnte ich einen Monat lang im Kunstnerhuset Svolvaer arbeiten. Bei solchen Reisen immer dabei: das mobile Rucksack-Atelier.
(^)




Der gekreuzigte Transformer mit Blut an der Stoßstange soll zur Diskussion anregen: Im Künstlergespräch bin ich Gast an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der WWU Münster und tausche mich mit Studenten und Lehrenden aus. Thema: Christliche Symbole als stimulierende Impulse im künstlerischen Arbeiten.
(^)




Perzeptikon - der Auftakt zu Menschliche Maschinen.
Im Projektraum Salon Kreuzberg zeige ich gemeinsam mit Malte Rommel Arbeiten zum Thema Mensch und Maschine, unter anderem Optimus Christ.
(^)




Eröffnung des Ausstellungsmarathons Münster ist Berlin im Tryptichon am Hawerkamp, Münster.
Wahnadium heißt die Teil-Ausstellung, in der ich die Reihe Schwarzberg präsentiere.
(^)




Der Tod vor dem Säurebad. Für mich einer der spannendsten Momente beim Radieren: Die erwartungsvolle und bange Vorfreude beim ersten Ätzen der Druckplatte... Das Endergebnis wird im Original in der Diplomausstellung Glanzstücke präsentiert. Ein digitales Abbild ist unter Visualienkabinett zu finden.
(^)




Als Visiting Researcher an der University of Alberta, Edmonton, Kanada habe ich intensiv an einer Serie reduktiver Holzschnitte gearbeitet.
Entstanden sind für die Reihe Edmonton vielschichtige Blätter mit bis zu elf verschiedenen Farbtönen.
(^)